Screening Programm

Die Diagnose einer Gallengang-Atresie wird vermutet, wenn ein Ikterus (Gelbfärbung der Haut und der Skleren) im Neugeborenenalter beobachtet wird, assoziiert mit entfärbten Stühlen und einer Vergrösserung der Leber. Zusätzliche Untersuchungen (Blutprobe, Ultraschall) schliessen andere Ursachen einer neonatalen Cholestase (Gallenstau) aus.Die Gallengang-Atresie kann einfach erfasst werden, wenn die Stuhlfarbe als Indikator benutzt wird (entfärbte Stühle): eine Karte (Stool Color Card), welche verschiedene Stuhlfarben zeigt, und welche mit der Stuhlfarbe des Kindes verglichen werden muss, wird bereits in Taiwan und Japan benutzt. In diesen Ländern hat sich die Stool Color Card als einfache, non-invasive, effiziente, günstige, und für ein Massen-Screening anwendbare Methode erwiesen, welche eine frühe Diagnose und ein frühzeitige Behandlung der Gallengang-Atresie-Kinder erlaubt. Dies eine Vorsorgeuntersuchung, welche eine verheerende Krankheit frühzeitig zu entdecken hilft, die, falls nicht früh im Leben behandelt, zu potentiell gefährlicher, frühzeitiger Lebertransplantation im Kindesalter führt, unter Verwendung eines höchst kostbaren Organs.


Die einfach durchzuführende Vorsorgeuntersuchung zur Frühdiagnose der Gallengang-Atresie mithilfe einer Stool Color Card erlaubt es, das Alter der Säuglinge bei der Diagnosestellung zu senken, somit das Alter, wenn die Kasai Porto-Enterostomie durchgeführt wird zu vermindern, und dadurch den Bedarf an frühzeitigen Lebertransplantationen im Kindesalter zu mässigen. Der erwartete Nutzen ist somit nicht nur für den betroffenen Patienten selbst, sondern auch für die Gesellschaft im Allgemeinen.